Dead and alive

Nach einem kurzen Stopp in St. Johann (was hier nur erwähnt wird, weil darin ein „OHA“! vorkommt) begebe ich mich morgen nach Linz, wo im Posthof der Dead-and-alive-Poetry-Slam „Hinig oda lebendig“ stattfindet. Ich weiß zwar immer noch nicht, welche/n toten Dichter/in ich mir vorknöpfen werde, aber es wird bestimmt ein Spaß.

Außerdem kann ich für die Veranstaltung eine Freikarte vergeben. Wer also schnell ist und mir ein wohlgeschliffenes Kommentar hinterlässt, warum er/sie die Freikarte unbedingt haben muss, kann morgen im Triumphzug die Tore des Posthofs durchschreiten.

9 Gedanken zu „Dead and alive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.